NetZähler

 

Schräg

Meerschweinchenrutsche

Meerschweinchen sind gesellige Tiere. Eine Haltung in "Einzelhaft" wäre eine Qual. Meerschweinchen brauchen Platz und Auslauf, denn sie sitzen nicht gerne tatenlos herum. Deshalb haben wir schon verschiedene Stallungen gebastelt und ausprobiert - nachzulesen in unserem Artikel "Mach' ihn dir selbst - Teil 3. Schöner wohnen... für Meerschweinchen und Zwerghasen".

Im letzten Jahr haben wir das Freizeitangebot erweitert und eine Rutsche installiert. Jetzt war die Freude der beiden nicht mehr zu bremsen. "Muffel" und "Punky" qietschen bereits am frühen Morgen munter drauf los und geben erst Ruhe, wenn sie in die Röhre dürfen.

Anfangs mussten wir aber noch Erfahrungen sammeln, da in der Literatur kaum dementsprechende Hinweise oder gar Bauanleitungen zu finden sind. So war unsere erste Rutsche viel zu steil und die "Landung" somit nicht unbedingt ganz ungefährlich. Wir änderten den Winkel alsbald auf etwa 45 Grad - wobei wir allerdings zum Boden einen Abstand von etwa 20 cm ließen. Das war eine gute Idee, denn mit dem nun zwangsläufig notwendigen "Schlusssprung" ging der Spaß erst richtig los!

Leider gab es 2007 auch einen kleinen Unfall, der allerdings ohne weitere Konsequenzen blieb. Wir wissen nicht, woran es lag. Entweder war das Rohr zu eng oder "Muffel" zu fett. Jedenfalls blieb er mitten in der Röhre stecken. Mit aneinander gebundenen Stöcken versuchten wir, das Tierchen ordentlich anzuschubbsen, aber nichts half. Das Schwein steckte fest. Einziger Ausweg war, "Muffel" sozusagen herauszusägen. Mit dem Metermaß bestimmten wir die ungefähre Position. Die Zeit drängte, denn Muffel schrie wie am Spieß. Um ein weiteres Erschrecken des völlig verängstigten Tieres auszuschließen, wählten wir den ebenso radikalen wie schnellen Befreiungsschlag mit der großen Flex. Ratzfatz war die Freiheit wieder da ... aber die Rutsche kaputt.

Doch 2008 geht die alltägliche Gaudi mit einer kapitalen 4-Meter-Rutsche weiter. Wesentliche Konstruktionsunterschiede gibt es nicht, lediglich den Bodenabstand haben wir erhöht und zwar auf eine Fallhöhe von nunmehr 100cm. Der Erfolg ist sozusagen "umwerfend". Die Meerschweinchen sind nun noch sehr viel motivierter bei der Sache, da ihnen der "freie Fall" am Ende der Rutschpartie unglaublich viel Freude bereitet.
Das sich nach der Landung zwangsläufig anschließende Bremsmanöver verursacht die eine oder andere Kapriole, die lustiger nicht sein kann.
Eine etwas haarige Angelegenheit ist die Platzierung des Auffangkörbchens, da man nie so genau weiß, wo die Meerschweinschen zu landen gedenken. Punky hat es die Tage regelrecht umgehauen. Samt Körbchen. Wenn das Tempo stimmt, ist sogar der eine oder andere Purzelbaum drin. Rekordhalter ist wiederum Punky mit drei Purzelbäumen am Stück!

Überlegungen, den Spielplatz weiter auszubauen, haben wir bereits angestellt. Das bescheidene Körbchen haben wir inzwischen durch ein dickes Polster ersetzt. Geplant ist ein Trampolin als Landeplatz - wobei wir die Fallhöhe auf 200cm erhöhen müssen. Möglich wäre auch eine Schleuder, die weitere witzige Landungsmodalitäten zulassen würde. Eine Kombination von Schleuder und Trampolin ist ebenfalls denkbar - nach entsprechendem Training, versteht sich. Hierzu werden wir selbstverständlich maßgefertigte Schutzkleidung sowie Helme anfertigen. Wir berichten ...


Thomas Lawall - 1. April 2008
Fotos: Mary

 

Falls jetzt jemand auf die Idee kommt, diese Rutsche nachzubauen,
möge er bitte zuerst auf das Datum schauen!!!

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum