NetZähler

 

Literatur

Ist das noch Entspannung oder schon Langeweile?

von Hauck & Bauer


224 Seiten
© Verlag Antje Kunstmann GmbH, München 2018
www.kunstmann.de
ISBN 978-3-95614-266-6



Wer mit der Frage, welche der Buchtitel stellt, nicht klarkommen sollte, dreht das Buch am besten gleich um und liest Anke Engelkes Kommentar. Jener gibt nämlich ähnliche Rätsel auf. Eigentlich sogar noch größere, denn wie sollte man plötzlich etwas begreifen, was man "nie rätselhaft fand"? Eh klar. Geschenkt. Natürlich steckt ein tieferer Sinn dahinter.

So wie hinter jeder einzelnen Zeichnung. Immer wieder fällt man darauf rein und wacht erst beim zweiten Blick auf. Entweder werden die Pointen übersehen, überlesen oder beides. Das gefällt sehr und hebt sich angenehm von den Arbeiten so mancher Kollegen ab.

Damit wäre im Prinzip schon alles gesagt, doch Leser dieser Rezension erwarten wahrscheinlich etwas mehr. Zu Recht. Doch das ist gar nicht so einfach, denn gewisse Pointen vorwegnehmen geht gar nicht. Deshalb bleibt dem Rezensenten gar nichts anderes übrig, als noch ein paar pseudointelligente Bemerkungen abzulassen.

Was nicht unbedingt schwerfällt, denn der Alltag ist absurd genug, so dass es wie die Illusion einer willkommenen Abwechslung erscheint, wenn Hauck & Bauer dies zu unterstreichen wissen. Zudem beantworten sie Fragen, die wir alle doch schon immer einmal (nie) stellen wollten.

Beispielsweise wie das Oktoberfest in Köln aussehen würde oder das Frühstück bei einem Marktforscher. So gut wie gar keine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse stehen uns aus dem noch in den Kinderschuhen steckenden Bereich der "Trauerkritik" zur Verfügung, weshalb uns die Autoren einen ersten Blick auf die zu erwartende Problematik schenken.

Das ist schön. Eine Anleitung für den wirklich perfekten Mord ist ebenfalls willkommen. Den Wert praxisorientierter Literatur kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Es hängt halt vieles von der jeweiligen Dialogführung ab. Manchmal kann es auch durchaus Sinn machen, einen solchen gar nicht erst anzustreben ...

"Ist das noch Entspannung oder schon Langeweile?" ist herrlich tragisch, komisch und paradox zugleich. Man trifft permanent auf alte Bekannte. Ständig begegnet man ihnen: Freunde, Feinde, Nachbarn und die liebe Verwandtschaft. Eine Besonderheit sind die zufälligen Begegnungen ... und, um alle fünf Ecken herum, die besonders schrägen Typen. Seltsam, denn oft genug hat man das Gefühl, vor dem Spiegel der eigenen tragischen Existenz zu stehen.

 

Thomas Lawall - Dezember 2018

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum