NetZähler

 

Literatur

Donnerseele
Eine Trommelreise zu den männlichen Archetypen

von Gerhard Popfinger (Buch) & viatores (CD)


48 Seiten
© 2011 Arun-Verlag, Uhlstädt-Kirchhasel
www.arun-verlag.de
ISBN 978-3-86663-064-2



Wenn sich neun gestandene Mannsbilder im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte in einem Trommel-Projekt zusammenfinden, dann darf Außergewöhnliches erwartet werden. Eine Reise zu den männlichen Archetypen wird uns versprochen und die Herrschaften aus dem Umfeld des Arun-Verlags halten dieses Versprechen ohne Wenn und Aber ein.

Die männlichen Archetypen sind Krieger, Magier, Liebhaber, König, Grüner Mann, Narr, Jäger und Sammler, Wanderer, Wilder Mann und Weiser. Gleich zu Beginn formulieren viatores ihr Anliegen und bringen es mit "Der Krieger" unmittelbar auf den Punkt. Fernab von den mitunter allzu einlullenden Klängen der sog. spirituellen Musik, zelebrieren sie eine zwar ebenso nach innen gerichtete Musik, erlauben sich aber eine etwas druckvollere Ausdrucksweise. Die Titelgebung nimmt es bereits vorweg. Hier wird nicht filigran auf rosa Luftpostpapier gehaucht, sondern ordentlich ausgeteilt!

Gerhard Popfinger, selbst Bandmitglied, bringt uns in einer ausführlichen Einführung dem Projekt näher. Die Entstehung der Urbilder menschlichen Lebens ist diffus und doch gibt es sie. Man versteht sie weltweit und deshalb muss es einen gemeinsamen Ursprung geben, eine Art universelle Erfahrung. Die verdrängten, schlummernden und oft verstümmelten Bilder in uns gilt es zu sortieren und "das Durcheinender an unentwirrbaren Lebensfäden" zu entwirren. Ziel ist es, die eigene Vielfalt zu entdecken, die Möglichkeiten auszuloten, eine starke Selbstbewusstheit zu entwickeln, die auch die Einbeziehung unserer Schattenseiten nicht verdrängt.

"Donnerseele" ist kein percussionistischer Einheitsbrei oder gar ein spektakuläres Schautrommeln mit intergrierten Spezialeffekten. Nach der "kriegerischen" Einleitung gilt es schon im zweiten Stück andere Wege zu beschreiten. "Der Magier" kommt bedachter, mystischer und geheimnisvoller. Der "Liebhaber" ist wieder ein anderer und "Der König" erst recht - sogar herumkaspern darf man(n) einmal, wild herumspringen und über sich selbst lachen. Schließlich ist der "Der Narr" ein solcher und kümmern tut es ihn wenig.

Bemerkenswert ist der Spannungsbogen des spirituellen Getöses, welches sich gegen Ende fast zärtlich verabschiedet. "Der Weise" steht nicht ohne Grund am Schluss der Klangreise. Das zehnte Stück kommt und führt zur Ruhe und auf den Boden der Tatsachen zurück. Klugheit braucht den Lärm nicht und nimmt sich Zeit. Das gibt dem aufmerksamen Hörer die Gewissheit und die Sicherheit, selbst genug davon zu haben! Zeit, unendlich viel, für einfach alles und jeden.

Die Ernsthaftigkeit der brachial-zärtlichen Musikanten wird durch einen in seiner Form unerwarteten Bonustrack unterstrichen, denn hier beweist die Truppe einen ausgesprochenen Sinn für Humor. "Der grüne Mann" erlebt eine erstaunliche Metamorphose vom waldbeseelten Naturmenschen hin zu einem völlig losgelösten Dance-Floor-Aktivisten. Nun heißt das Stück "Der Tänzer" ... und schon "donnert" die Seele (auf einer anderen Ebene) wieder!

Die Fusion von Buch und CD funktioniert auch in "Donnerseele", ähnlich wie in "Buchinnen", auf eine ebenso bezaubernde wie verzaubernde Weise. Wie alle Vergleiche leidet aber auch der meinige an einem Hinkebeinchen. Während Bernd Bechtloff neben der musikalischen Ausrichtung einen weiteren Schwerpunkt auf das visuelle Erleben richtete und sein sprachloses Staunen auf allzuviel Worte verzichten konnte, stehen in Donnerseele Musik und Textgebung gleichberechtigt nebeneinander. Männliche Archetypen in Tönen und Worten. Wer es wagt, wird sich finden ...

... und hoffentlich auch das bemerkenswerte viatores-Video in der "Tube". Schön, die "gereiften Krieger" auch einmal sehen zu dürfen. Bis zum Ende ihrer Verwandlung, darüber hinaus bis hin zu jenem bemerkenswerten Zeitsprung ...!

 

Thomas Lawall - Februar 2012

 

viatores:

Philip Carr-Gomm: Gesang
Gerhard Popfinger: Gesang, Rahmentrommel, Shaker, Schwirrholz, Kalimba
Marco Riese: Canjon, Löffel, Klanghölzer, Maultrommel
Volkert Volkmann: Nyckelharpa, Gongs
Klaus Holitzka: Gesang, Doundoun, Golfball, Shaker, Gongs
Thomas J. Burghardt: Djembé
Stefan Ulbrich: Gesang, Pow-Wow-Trommel, Klingen, Maultrommel, Muschelhorn, Jagdhorn
Dirk Grosser: Gesang, Djembé, Pauke, Pow-Wow-Trommel, Toms, Cajon, Darbuka, Snare, Rahmentrommel, indianische Flöte, Shaker, Rasseln, Klanghölzer, Becken
Steve Dragon: Remix "Der grüne Mann" (Bonustrack)


Archetypen:

01. Der Krieger
02. Der Magier
03. Der Liebhaber
04. Der König
05. Der grüne Mann
06. Der Narr
07. Jäger & Sammler
08. Der Wanderer
09. Der wilde Mann
10. Der Weise
11. Der Tänzer (Bonustrack-Remix)

 

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum