NetZähler

 

Schräg

SAMOWAR "live" in Sinsheim-Reihen...

...ist natürlich reichlich übertrieben, aber ich gebe ohne Wenn und Aber zu, nicht gerade unstolz zu sein, am 19.03.2005 einen besonderen Gast begrüßt zu haben! Es klingelte doch tatsächlich niemand geringeres als der Leibhaftige persönlich: Herr von und zu GAROTTE alias Tom Phlyaken, welcher bei der Ausnahme-Schlacht-Black-Formation SAMOWAR Lead-Gitarre, Mikro sowie Goat Horn bedient (bzw. quält)!

Der Anlass war dann eher ein schlechter Witz, denn ich erbat mir Hilfe (grins) bei der Installation meines Laserdruckers an die neue 5.1-Anlage. (Bekanntlich gibt es ja neuerdings die Möglichkeit, Texte von CD oder DVD direkt auszudrucken, was bei der einen oder anderen Rezension mehr als hilfreich ist... doch dies nur nebenbei!)

Nun glaubte der Dödel (sorry Garot!) tatsächlich, ich würde diesen Pipifax nicht alleine hinkriegen und trabte somit höchstpersönlichst an!!! Wie sich alsbald herausstellte, war Herr Phlyaken nüchtern! Nur deshalb hat er meinen Hilferuf ernst genommen. Er stöpselte (immer noch nüchtern) an meiner Anlage herum, um nach dem achten Bierchen endlich Vermutungen anzustellen, dass es sich hier womöglich um einen meiner kapitalen Kalauer handeln könnte.

Nach der fünfzehnten Ampulle konnte Garot dann endlich wieder klar denken und umgehend hat er den Witz "verstanden" (nochmal sorry Garot!!). Der Drucker war nämlich nicht hinten, sondern vorne am Hauptverstärker (unter der Klappe) zu verstöppseln... was haben wir gelacht!

Hmm... gerne gebe ich an dieser Stelle öffentlich zu, dass ich selbstverständlich noch weitere Hintergedanken hegte, denn hinter jedem Gag steckt auch ein gewisser Ernst (sorry Ernst!!!)! So auch in diesem Fall, aber leider sollte meine Rechnung nicht aufgehen...

Ebenfalls bekanntlich zeigen die Samowarrior ihr Gesicht niemals und niemandem! Ich war tatsächlich so naiv zu glauben, bei der genannten Aktion den einen oder anderen Schnappschuss vom wahren Gesicht des Frontmannes knippsen zu können. Falsch gedacht, denn wie man unschwer erkennen kann, ist selbst in extremen Situationen eben NICHTS zu erkennen...!

Der Drucker läuft inzwischen tadellos, aber SAMOWAR sind und bleiben ein Rätsel. Ein Geheimnis, dass wohl nie gelüftet wird... und manchmal denke ich, dass es wohl besser so ist...

... denn ich kann mit den Leuten zwar reden... aber so langsam habe ich das Gefühl, es könnte hinter diesen "Masken" gar keine Gesichter geben... jedenfalls keine, die dieses lächerliche Sternensystem je gesehen hat! Ist nur so eine Idee...

Muß schleunigst ein Bierchen trinken, damit ich wieder klar denken kann...


Thomas Lawall - März 2005
Fotos: Mary - ©SAMOWAR
 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum