NetZähler

 

CD-Review

PLATITUDE  "Silence Speaks" (2006)

Melodic-Prog-Metal


Heieiei, was'n das? Bei "Nine" (2004) habe ich von einem "munteren Patchwork" gesprochen, welches "noch etwas nahtloser aneinandergefügt werden könnte, um eine solide eigene Schiene entwickeln zu können". Und ich war mir sicher, dass PLATITUDE dies im dritten Album beweisen würden. Ich sollte Recht behalten...

Die "altkluge Lausbubenbande" hat's nämlich geschafft, denn jetzt läuft die Sache absolut rund! "Silence Speaks" präzisiert das Anliegen der Band, geht sofort in die Öhrchen und will gar nicht mehr raus! Tja, genau soooo muss sich eine gute Melodic-Scheibe anhören! Der Opener "Tell The Truth" fesselt sofort und zeigt wo's (jetzt) lang geht. PLATITUDE zaubern im dritten Album eine perfekte Symbiose aus melodischem Hardrock/Metal und Progressive Rock/Metal. "Nobody's Hero" bestätigt den Kurs umgehend und zieht die "Fesseln" weiter an. Hier knistert die Spannung, doch es kommt noch besser...

Track drei "Silence Speaks" bildet den ersten Höhepunkt, dicht gefolgt von dem restlos genialen "Empty Inside" und wieder kommen Erinnerungen an VANDEN PLAS auf, die ihre Songs ähnlich aufbauen und "dramatisieren". Einfach Klasse! Ich dachte nicht, dass man in diese Richtung noch eins draufsetzen kann!

"Fear" nimmt etwas Gas raus und wuchtet eine nicht unbedingt unergreifende Ballade aufs Gelände. Auch hier spielt das ausdrucksstarke Organ von Erik "Ez" Blomkvist eine Führungsrolle. Sein überragender Gesang fühlt sich im "Tal" ebenso wohl wie in schwindelerregenden Höhen. Dazu (nur noch) ein Keyboard, das zwar stets präsent ist, sich mit verhaltenem Bombast aber dezent ins Gesamtbild einfügt. Die Kollegen harmonieren perfekt miteinander, feilen gemeinsam an den raffinierten Arrangements, und die druckvolle Produktion besorgt den Rest!

In "Don't Be Afraid" protzen PLATITUDE wiederum mit Abwechsung pur, und auch in den nächsten vier Tracks kommt nicht die Spur von Langeweile auf, sodass man am Ende die Wiederholungstaste mit Wonne bedient! Übrigens, PLATITUDE sind keineswegs eine Platitüde...!

Fazit: Perfekte Balance zwischen Eingängigkeit und Progressivität. Da stimmt A-L-L-E-S! Mit das Beste, was mir in diesem Jahr (in diesem Genre) bisher zu Ohren gekommen ist!

 

Thomas Lawall - März 2006

 

 

Tracklist:

01. Tell The Truth
02. Nobody's Hero
03. Silence Speaks
04. Empty Inside
05. Fear (It's Over Now)
06. Don't Be Afraid
07. Falling Down
08. After The Storm
09. Walk With Me
10. You

Line-Up:

Vocals: Erik “Ez” Blomkvist
Bass: Patrik Jansson
Guitars: Gustav Köllerström
Drums: Andreas Brobjer
Keyboards: Kristofer von Wachenfeldt

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum