NetZähler

 

Literatur

Pleiten, Pech & Leichen
Ein Saarland-Krimi


von Elke Schwab


256 Seiten
© Sutton Verlag, 2014
www.suttonverlag.de
ISBN 978-3-95400-385-3



Schon wieder steht diese Wachtel auf dem Plan. Kunden und Personal der Bäckerei sind gleichermaßen neugierig und vergessen fast, "warum sie an einer Theke voller Brote und Brötchen stehen". Die Kriminalhauptkommissarin ist jetzt zuständig, was die Ermittlungen im Mordfall Renner betreffen. Fest stand schon beim ersten Zusammentreffen der ungleichen Frauen: Sie mögen sich nicht.

Jennifer "Jenny" Klein hat ein Problem. Eigentlich nicht nur eines, sondern viele. Probleme und notorische Geldnöte scheint sie gleichermaßen wie ein Magnet anzuziehen. Im Moment arbeitet sie in einer Bäckerei, kommt aber nur schlecht als recht über die Runden. Die einzige Lösung ihres Dilemmas sieht sie in der Ausführung des einen oder anderen Ladendiebstahls.

Im Internet gibt es entsprechende Portale, wo man die Ware dann meistbietend wieder verscherbeln kann, und somit kann sich die gewiefte Bäckereiverkäuferin den einen oder anderen Sonderwunsch finanzieren. Dabei wird sie allerdings immer unvorsichtiger und wird schließlich von Hausdetektiv Karl Renner auf frischer Tat ertappt.

Jenny flüchtet durch ein Einkaufszentrum, doch der Chef des Wachdienstes kann sie stellen. Leider ergeben sich bei dem anschließenden Handgemenge ernsthafte Umstände, welche allerhand Konsequenzen nach sich ziehen ...

Nun ist also Doris Wachtel auf den Fall angesetzt, zumal sich noch ein weiterer ergeben hat. Der Kollege Kriminalhauptkommissar Harald Dennerlein, der Jenny bereits vernommen hat, ist verschwunden. Doch die Kommissarin beginnt ihre Ermittlungen ganz von vorne. Nach dem Studium der Unterlagen von Karl Renner ist sie zu neuen Erkenntnissen gekommen, die Jenny gar nicht gefallen.

Die unangenehme Ermittlerin glaubt sich im Vorteil und damit die Verdächtige in die Enge treiben zu können, doch noch weiß sie nicht, mit wem genau sie es zu tun hat und welche Asse Jenny noch alle aus dem Ärmel schütteln wird ...

Etwas überrascht bin ich schon, in welchem Tempo und welchem Ton Elke Schwab ihren neuen Kriminalroman präsentiert. Die Figur ihrer neuen Heldin Jenny Klein besitzt ein unglaubliches Potential. Sie hat nicht nur das Zeug dazu, in der einen oder anderen Fortsetzung die Leute zum Wahnsinn zu treiben, sondern auch eine Präsenz, die ich mir filmisch umgesetzt mehr als nur gut vorstellen kann. 

Bereits der Titel lässt vermuten, dass es neben handfester Kost auch den einen oder anderen Lacher geben könnte. Eine derart rasante Krimi-Komödie hatte ich dann aber nicht erwartet. Der Autorin scheint der Schalk im Nacken zu sitzen, denn die trotzköpfige Jenny sprudelt nur so vor positiver Energie, auch wenn sie manchmal nicht unbedingt angebracht zu sein scheint.

Elke Schwab kennt sich mit Situationskomik offenbar wunderbar aus, was sie in dieser Veröffentlichung mehrfach beweist. Salopp und witzig treibt sie die Handlung voran und spart nicht mit schrägen Überraschungen. Dafür sorgen u.a. ein Leichenwagen, ein dreibeiniger Hund namens "Käpt'n Ahab" und eine neurotische Vermieterin.

Was schon lange nicht mehr und überhaupt ganz selten passiert, ist die Tatsache, dass ich "Pleiten, Pech & Leichen" am Stück gelesen habe. Der späte Nachmittag und der Abend waren dahin, aber es hat sich gelohnt. Das ist beste Krimi-Unterhaltung, bringt frischen Wind ins Genre und der Novemberausgabe unserer Buch-Charts eine neue Nr.1!

Und noch ein Fazit: Die Nebendarsteller sind, wie schon erwähnt, auch nicht zu verachten. "Käthe" zum Beispiel. Ich hatte auch mal eine Oma - aber nicht so eine!

 

Thomas Lawall - November 2014

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum