NetZähler

 

Literatur

ELTERNSPRECHTAG
Wie schlimm ist Schule wirklich?


von Lotte Kühn


182 Seiten
Originalausgabe Juni 2006
Copyright © 2006 bei Knaur Taschenbuch
www.knaur.de
ISBN-13: 978-3-426-77958-3
ISBN-10: 3-426-77958-7


Eigentlich gar keine schlechte Idee, das Feuer, welches "Das Lehrerhasserbuch" entfacht hatte, erneut zu schüren. Auch aus wirtschaftlicher Sicht sicherlich interessant. Aber: Hat die Autorin mit ihrer polemischen Abrechnung einseitig lamentiert, maßlos übertrieben oder gar die Untaten "verhaltensgestörter Pädagogen" frei erfunden?

Diese Fragen beantwortet "ELTERNSPRECHTAG - Wie schlimm ist Schule wirklich?". Allerdings kommen hier die Betroffenen direkt zu Wort, denn das Buch besteht fast ausschließlich aus Leserreaktionen. Im Großen und Ganzen werden die Zustände, die im "Lehrerhasserbuch" geschildert wurden,  bestätigt. Doch nicht nur das, denn einige Eltern wissen zu berichten, dass die Wirklichkeit noch viel schlimmer ist!

Grundsätzlich liefert dieses Buch aber keine neue Fakten. Die Leserbriefe sind in zehn Kapitel unterteilt, und die kurzen einleitenden Worte jeweils zu Beginn wiederholen im Grunde das, was wir im ersten Buch bereits gelesen haben. Aus rein sachlichen Aspekten mag das Buch also völlig überflüssig sein.

Doch warum nicht einmal die "Gegenseite", also die Leser, zu Wort kommen lassen!? Viele leidgeprüfte Eltern atmeten auf, weil endlich jemand den Mut gefunden hat, sich gegen die vermeintliche Übermacht Schule aufzulehnen. Gleichzeitig machte das Buch Mut, den inneren Schweinehund zu besiegen, um endlich einmal selbst in den Ring zu steigen. Nicht wenige begreifen das Buch als Fundament, denn nun hat man auch noch die Gewissheit, mit seinen Sorgen nicht alleine dazustehen!

Kritische Stimmen bzw. Gegenreaktionen von Seiten des Lehrkörpers sind leider nur vereinzelt zu vernehmen. Die jeweiligen Schreiberlinge schrien zwar Zetermordio, wie man hört, waren aber mit einer Veröffentlichung ihrer Schmähschriften nicht einverstanden. Feiglinge!

Doch wie geht es weiter mit den "beamteten Wanderern im Jammertal", den "Schulfrustverstärkern" und der Schule als "Biotop für Freaks und Lebensversager"? Ein Lehrer schreibt: "Leider sind anscheinend Änderungen des Gesamtsystems nur von außen möglich, das System selbst ist stabil und selbstreinigend im Hinblick auf Kritik bzw. Änderung." Diesen Worten können nur klare Taten folgen ...

Fazit: Gelungene Fortsetzung. Ein Buch aus Briefen. Eltern proben den Aufstand!

 

Thomas Lawall - September 2006

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum