NetZähler

 

Literatur

Affenhitze

von Volker Klüpfel u. Michael Kobr


560 Seiten
© 2022 by Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin
www.ullstein.de
ISBN 978-3-550-20146-2



Wie ist das nun mit der Begrüßung eines Ministerpräsidenten? Kommissar Kluftinger ist sich nicht sicher, wie er sich im konkreten Fall möglichst korrekt auszudrücken hat. Ob als Anrede "Ministerpräsident" reichen würde, den Namen und/oder den Doktor noch dazu? Erschwerend käme noch die eigene Vorstellung dazu, denn momentan ist "Klufti" nicht nur Kommissar, sondern auch noch "Interims-Polizeipräsident".

Doch derlei Komplikationen sind bei weitem nicht die einzigen, die den Kemptener Beamten umtreiben. Wie gewohnt, bleibt ihm auch im zwölften Band der Reihe ein gemütlicher Arbeitsalltag sowie ein harmonisches Privatleben nicht vergönnt. Eine empfindliche Störung des Familienlebens bahnt sich an, als sich Sohn Markus und Schwiegertochter Yumiko eine Tagesmutter für Enkelin Maxima leisten. Deren Erziehungsansätze scheinen mit jenen des Opas nicht einmal halbwegs in Einklang bringen zu sein. Es gilt also, Grete Wohlrat genauestens zu beobachten.

Mehr als Grund genug, sich einmal mit modernster Technik zu beschäftigen. Lieblingsfeind Dr. Langhammer besitzt eine High-Tech-Drohne, die man doch einmal ausprobieren könnte. Fans der Serie können sich unschwer vorstellen, dass sowohl die Zusammenkunft mit dem ungeliebten Doktor als auch ein Probeflug nicht ohne gravierende Probleme und entsprechende Folgen bleiben können...

Derart massive Konflikte und Problemstellungen drängen den aktuellen Kriminalfall fast (aber wie gewohnt) etwas in den Hintergrund. Dennoch muss Kluftinger so nebenbei auch noch ermitteln. Der Entdecker des Menschenaffen "Udo" wurde ermordet. Ein Streit zwischen Wissenschaftlern aus aller Welt könnte der Auslöser gewesen sein. Ist der Mörder des Archäologieprofessors in diesen Kreisen zu suchen?

Schauplatz ist die Tongrube Hammerschmiede, welche durch den Fund des Menschenaffen "Udo" weltweite Beachtung fand. Die 11,6 Millionen Jahre alten Knochen wurden 2019 gefunden und wirbelten seither das Wissen um die Evolution der Menschenaffen und des Menschen kräftig durcheinander. Entstand der aufrechte Gang nicht in Afrika, sondern im Allgäu? Und das um einige Millionen Jahre früher als bisher angenommen?

Volker Klüpfel und Michael Kobr bleiben ihrem Motto treu. Ein kleines Wunder ist es allerdings schon, dass jener Mix aus Kriminalroman und schrägen Episoden aus dem Leben der oft tolpatschigen Hauptfigur auch in der zwölften Ausgabe immer noch nicht langweilig wird. Ohne diesen Rahmen würde der reine Kriminalfall allerdings nicht viel hergeben.

Der ungebrochene Ideenreichtum des Autorenduos sorgt aber weiterhin für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Spannungskurve und Unterhaltungswert. Altgediente Leserinnen und Leser dürften gar weitgehend konditioniert sein und das im durchaus positiven Sinne. Man weiß es nicht, hat aber beispielsweise gewisse Vorahnungen, was dabei herauskommen könnte, wenn sich der Kriminalhauptkommissar höchstpersönlich um eine telefonische Pizzabestellung kümmert, oder wie es sich um seine fatale Idee verhalten könnte, ein Konto auf Facebook zu eröffnen ...

Fazit: Seichte Kriminalgeschichte, gerettet durch den gewohnt hohen Spaßfaktor.

 

Thomas Lawall - August 2022

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum