NetZähler

 

Küche

Käsekuchen ohne Boden

Auf einer Weihnachtsfeier während der letzten Jahre schleppte eine Kollegin mal ein Backblech, bestückt mit einem gar leckeren Käsekuchen, an. Natürlich hab ich ihr sofort das Rezept aus den Rippen geleiert und hier ist es nun:

6 Eiweiß steif schlagen, beiseite stellen.

6 Eigelb, 1 Vanillezucker, 2 Päckch. Vanillepudding,
125 g Butter, 200 g Zucker und 1 Teel. Backpulver
zu einer schaumigen Masse rühren,
200 ml Sahne dazugeben und unterrühren.

1000 g Quark sowie zum Schluss das geschlagene Eiweiß unterheben.

Die Käsemasse auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Diesen Käsekuchen bestücke ich ebenfalls am liebsten mit Dosenmandarinen (einfach leicht in die Masse drücken).

Gebacken wird ca. 1 Stunde bei 175° (Ober- und Unterhitze).


Variationen:

Diesen Kuchen kann man natürlich auch in einer runden Form backen.

Wem der Kuchen auf dem Backblech ZU dünn ist, erhöht einfach die angegebenen Zutaten jeweils um 1/3 - aber Achtung, es kann dann vorkommen, dass der Kuchen während des Backens zu hoch wird und ein Teil über den Rand quillt.

Vor kurzem habe ich bei diesem Rezept den Quark durch Schichtkäse ersetzt und die Sahne weggelassen, was zur Folge hatte, dass die ganze Family “plärrte”, das wäre der beste Käsekuchen, den sie je gegessen hätten.


 

 

Text und Fotos: Maria Lawall
Mai 2006

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum