NetZähler

 

Normalbeet

Salat und Möhren im Winter


Es ist Januar und wir haben (immer noch) Hunger auf grünen Salat. Den Plastiksalat aus dem Supermarkt verweigern wir standhaft, denn die eigenen Produkte sind uns einfach lieber. Klar geht sowas (meist) nur im Treibhaus, aber auch mit weniger Aufwand und Kosten lässt sich die grüne Pracht durchgehend ernten. Wir Kleingärtner sind ja schließlich auch nicht blöd.

Endivientunnel



Der Chinakohl hat bis Weihnachten im Freien überlebt. Selbst wenn er äußerlich angefroren ist und wirklich nicht mehr schön aussieht, verbergen die wie verfaulte Rieseneier aussehenden Pflanzen für eine bestimmte Zeit ein noch völlig intaktes Innenleben.

Die winterharten Feldsalatsorten sind bekanntlich extrem unempfindlich gegen Kälte und überstehen auch ohne Hilfen die kalte Jahreszeit. Doch bei Frost und Schnee wird die Ernte zum unlösbaren Problem. Deshalb haben wir einen Teil unserer Pflanzungen unter Folie gepackt.
Besonders lange hält sich heuer der Endiviensalat, welchem wir eine doppelte Lage Lochfolie als Kälteschutz angeboten haben, und schon kann die Ernte weitergehen. Natürlich ist der Salat nicht mehr so "schön" wie im Herbst - aber immerhin.

Herbst-Feldsalat

Winter-Feldsalat

Für den Feldsalat haben wir drei Frühbeetdeckel ausgemustert. Diese ermöglichen eine Ernte selbst bei Schnee und strengem Frost, denn kaum scheint die Sonne auf die grüne Gitterfolie, taut der Salat auf und kann ohne Mühe geschnitten werden. Selbst die etwas empfindlicheren Herbstsorten überleben so den Winter. Und der Endiviensalat wächst unter diesem Schutz natürlich besonders gut.

Begeistern kann uns dieses Jahr auch eine späte Aussaat von Möhren. Taut der Boden auf, geht auch hier die Ernte weiter und die süßen Teile schmecken einfach göttlich!


Thomas Lawall - Januar 2006
Fotos: Thomas

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum