NetZähler

 

Garten

Walderdbeeren im eigenen Garten


Vor etwa 15 Jahren holte ich 5 Walderdbeersetzlinge aus dem nahegelegenen Wald und setzte sie bei uns in den Hinterhof unter einen Birnbaum. Die kümmerlichen Setzlinge vermehrten sich rasend schnell und haben sich als nützliche Bodendecker längst etabliert.

Um den Ertrag zu steigern, pflanzte ich einst ein paar Setzlinge unter unsere Himbeerhecke im Garten. Das war fatal, denn innerhalb von nur zwei Jahren wucherte die Hecke schier zu und wir hatten eine tolle Walderdbeerernte. Sogar einige Gläser Marmelade hat es gegeben. Die Himbeerhecke hat es aber NICHT überlebt! Offenbar war der Nähstoffbedarf der gierigen Bodendecker zu groß.

Nachdem ich die Himbeeren entsorgt und das ganze Beet umgegraben hatte, wurde es etwas still um das Thema Walderdbeeren. Letztes Jahr hat mich aber wieder der Rappel gepackt und ich versuchte es erneut mit zehn (absolut mickrigen) Setzlingen - diesmal aber auf einem eigenen Beet. In nur einem Jahr entwickelten sich die Pflanzen enorm und schon geht die Ernte los. Inwischen haben wir 400g gesammelt und ein Ende ist nicht abzusehen.

Womöglich könnten wir mein Traumziel von 2kg Walderdbeeren dieses Jahr erreichen. Das ergäbe dann vier Kilo Marmelade vom Feinsten ...



Thomas Lawall - Mai 2009
Fotos: Thomas

 

 

 

 

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen steht unser Forum zur Verfügung

Home News Literatur Gedichte Kunst Philosophie Schräg Musik Film Garten Küche Gästebuch Forum Links Impressum